Auf die Maske, fertig, los ...

Stellvertretend für ALLE Maskennäher – ein Besuch in der Yörük Änderugsschneiderei

KLEINMACHNOW | Mund- und Nasenschutzmasken fehlen überall – u.a. hatte das Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Potsdam um Hilfe gebeten, weil 7.000 Masken zum Schutz der Krankenhausmitarbeiter und Patienten vor dem Coronavirus benötigt würden.
Die Handwerkskammer Potsdam richtete daraufhin einen Aufruf an alle Schneidereien und ähnliche Handwerksbetriebe in Westbrandenburg.
Zu den ersten, die dem Aufruf folgten, gehört die von Osman und Mehmet Uyar geführte Yörük Änderungsschneiderei in Kleinmachnow.



Alle Vögel sind schon traurig

Betreiber und Tiere des Teltower Vogelparks vermissen Besucher/
30-jähriges Bestehen am 1. Juni 2020 hoffentlich nicht in Gefahr/
Stadtverordneter Mirko Schlossarczyk (FDP) spendet Aufwandsentschädigungen von zwei Monaten

TELTOW | Auch der Teltower Vogelpark und Streichelzoo vermisst in diesen Coronazeiten seine Besucher. Rund 230 Vögel, Huf- und Klauentiere müssen versorgt und gepflegt werden. Futter-, Personal- und Tierarztkosten machen schließlich keine coronabedingte Pause, aber die Einnahmen der ohnehin moderaten Eintrittspreise fehlen zu einhundert Prozent.
Dennoch schaut Inhaber Lothar Lübeck optimistisch in die Zukunft. Und er hofft, den 30. Geburtstag des Vogelparks, der am 1. Juni 2020 gefeiert werden soll, wie geplant begehen zu können.
Mirko Schlossarczyk (FDP), Teltower Stadtverordneter, liegt dieses familienfreundliche und nahe Ausflugsziel sehr am Herzen, und er spendete seine Aufwandsentschädigungen von zwei Monaten in Höhe von 300 Euro dem bei Groß und Klein beliebten Park.



Auch in der Manege ist es still ...

... weil ein Virus das so will

TELTOW | Kein Kinderlachen, kein Staunen, kein Applaus – und natürlich auch keine Einnahmen. Auch Zirkusbetriebe stehen aufgrund der Corona-Krise still, doch die Kosten nicht.



Vernissage zur Ausstellung "FrauenLeben in Kleinmachnow"

KLEINMACHNOW, 8.3.2020 | Gleich zwei Anlässe standen Pate für die neue Ausstellung im Rathaus – das 100jährige Bestehen Kleinmachnows als politisch eigenständige Gemeinde und die Eröffnung der Brandenburgischen Frauenwoche. Kleinmachnows Künstlerinnen waren aufgerufen, ihre Lebenswelt darzustellen.



Vernissage zur Ausstellung "Zwischen den Welten"

STAHNSDORF. Die aktuelle Ausstellung im Gemeindezentrum, wie immer vom Soziokulturellen Verein 1A organisiert, zeigt Fotografien und Fotomontagen von Karin Müller-Grunewald (Kleinmachnow) sowie Malerei von Gisela Kissing (Berlin).



Kirschblütenfest abgesagt

In TKS fällt erste Veranstaltung Coronavirus zum Opfer
Als Trost für alle, die sich auf das Fest gefreut haben, zeigt TKSzeit Hanami-Impressionen vergangener Jahre.


TELTOW | Die Stadt Teltow und die Umweltinitiative „Teltower Platte“ haben sich nach der dringenden Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, wegen der Corona-Epidemie in den kommenden Wochen auf Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern zu verzichten, dazu entschlossen, das diesjährige, für den 26. April geplante 19. "Japanische Kirschblütenfest Hanami“ abzusagen.



Erster Teltower Klimatag

Praktische Tipps für jedermann

TELTOW | Zu einer kleinen, ersten Klimamesse lud die Stadt Teltow am 29. Februar in den Stubenrauchsaal ein. Dabei standen praktische Tipps zu Themen wie Heizen, Stromsparen, Vermeidung von Plastikmüll und Klimaschutz im Alltag.



Ehrenpatenschaft des Bundesprädidenten

... für Claudia Henriette Rosa Huye

TELTOW | Clemens und Sabrina Huye, Betreiber des "Firlefanz Baby-Kaifhauses" in der Potsdamer Straße, bekamen am 3. März im Rathaus von Bürgermeister Thomas Schmidt die Ehrenpatenschaftsurkunde und das Patengeschenk des Bundespräsidenten für ihr siebentes Kind, Tochter Claudia Henriette Rosa, überreicht.



Großes Kino in den Neuen Kammerspielen

Berlinale-Flair am Stadtrand

KLEINMACHNOW | Bereits zum dritten Mal ist es den Kleinmachnower Kinomacherinnen gelungen, dass die Neuen Kammerspiele als eines der Kiez-Kinos auserwählt worden ist. Berlinale-Flair am 28. Februar 2020 mit allem, was dazu gehört – ausverkauften Tickets, rotem Teppich, Blitzlichtgewitter und auch ein wenig Schaulaufen.



Wildschwein mit Pfeil gesichtet

Jagd auf eigene Faust?

STAHNSDORF, 28.2.2020, in den Morgenstunden | Es wurde eine Rotte gesichtet, in der ein Schwein offensichtlich mit einem Pfeil beschossen worden ist. Handelt es sich hier um einen Versuch, Wildschweine mit eigenem Pfeil und Bogen zu erlegen? VORSICHT: "Selbsthilfe" darf nicht die Lösung sein. Es kann die Tiere aggressiv werden lassen, ist Tierquälerei und Wilderei. Vielleicht wachen die Verantwortlichen im Land Brandenburg endlich auf! ... Sonst kriegen wir alle noch 'nen "Vogel".



Onlinebefragung zum Thema "Waldschänke"

Teil 2: Halbzeitgespräch

STAHNSDORF | An der ersten Onlinebefragung – Thema: "Was soll aus der Waldschänke werden?" – haben bisher 2.109 von 12.840 Wahlberechtigten teilgenommen (Stand: 13.2.2020, 12:45 Uhr).
Alle, die noch nicht ihre Wahl getroffen haben, was aus der Waldschänke werden soll, haben dazu noch bis zum Ablauf des 24.2.2020 Gelegenheit.
Einloggen. Abstimmen. Mitbestimmen.