Titanen on Tour – der Start

Unterwegs in Sachen Frieden und Verständigung – der Weg ist das Ziel


POTSDAM-MITTELMARK/BRÜCK | Von Brück nach Weliki Nowgorod. Der Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e.V. startete am 18. Juli 2018 seine Friedenstour mit einem Planwagen-Treck von Brück in Brandenburg.



Die Route führt über 2.330 km durch Polen, Litauen, Lettland, Estland nach Weliki Nowgorod in Russland. Dort wird der Treck voraussichtlich am 4. Oktober 2018 eintreffen.
"Europa sind wir – Pferde bringen Frieden! Mit der Tour wollen wir Botschafter für Verständigung, gegen Unwissenheit, Hass und Unverständnis – für ein wertvolles, freies und versöhntes Europa sein." (Aus der Vision des Vereins.)

Die Tour und Stationen können Sie auch direkt auf der Titanen-on-Tour-Seite verfolgen.


Wildschweinalarm ohne Ende

Es geschieht am hellichten Abend ...

STAHNSDORF/TKS | Morgens um Vier kommen sie bereits zum ersten Frühstück, abends, 20 Uhr, sind sie schon wieder da – obwohl sich Menschen in unmittelbarer Nähe aufhalten ... Einen lauen Sommerabend im Freien zu genießen ist derzeit kaum möglich.




Platz für Raver gesucht

TKS/STAHNSDORF | Raves – Musikveranstaltungen mit (lauter) elektronischer Musik – finden seit vielen Jahren in der TKS-Region illegal statt. Nicht selten werden sie durch Polizeieinsätze beendet.



Neue Begegnungsstätte


STAHNSDORF | Lindenstraße 22 - die neue Adresse für die Senioren. Mehr als vier Jahre sind seit der Idee vergangen, nun wurde die Begegnungsstätte eröffnet.



"Titanen" 2018 – Impressionen vom 17. Kaltblutrennen


TKS/BRÜCK | Gute Stimmung trotz des eher schlechten Wetters und leidenschaftliche Darbietungen ...



... bei den Titanen 2018.


Fantastic Opera feierte im Mai Premiere

Bei der "Italienischen Nacht" am 30. Juni 2018 kann man sie erneut erleben

KLEINMACHNOW | Oper einmal anders, fantastisch anders. Am 19. Mai 2018 feierte die Produktion von Dirk Zeugmann in Zusammenarbeit mit der Kammeroper Kleinmachnow in den Neuen Kammerspielen Premiere.




Bäkesaal vor dem Aus?

Eine Location, die viele begeistern könnte ...

TELTOW-RUHLSDORF| Auf dem Gelände des "teltomat" in der Ruhlsdorfer Straße 100 befindet sich ein Schatz im Dornröschenschlaf. Ihn wach zu küssen, dafür engagieren sich die Künstlerinnen Silva Finger und Frauke Schmidt-Theilig sowie Isabelle Schmidt-Theilig.



ArtEvent 2018: "next level" - Vorschau

Die Künstlergruppe lädt zur Vernissage ein

STAHNSDORF-GÜTERFELDE | TKSzeit hat den Mitgliedern und Gastkünstlern der ArtEvent-Gruppe schon mal über die Schulter geschaut. Die diesjährige Veranstaltung findet in der Kapelle auf dem Wilmersdorfer Waldfriedhof in Güterfelde statt und ist wieder vielversprechend.
Vernissage: Samstag, 26.5.2018, 15 Uhr.



Jugendkunst-Projekt 2018


TELTOW | Jugendliche aus Teltow haben unter Anleitung der Graffiti-Künstler Luca Domenico Rahl und Benjamin Siegel die Wände der Bahnunterführung am Teltower Regionalbahnhof in der Mahlower Straße mit großflächigen Bildern besprüht.
350 Quadratmeter sind künstlerisch gestaltet worden. Die Stadt Teltow hat das Projekt mit 14 600 Euro gefördert. Unterstützung kam auch von der Deutschen Bahn AG.
TKSzeit war dabei, als Bürgermeister Thomas Schmidt bei der Präsentation am 18. Mai 2018 unter Anleitung der kleinen und großen Künstler den letzten Strich an der Gestaltung der Bahnunterführung machte.



Kinosommer 2018

Die Kinosommer-Bürgermeisterwahl

TKS | In diesem Jahr hatten die Bürgermeister von Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf die Qual der Wahl und stellen nun jeweils ihre zwei Favoriten vor.
Zahlreiche Stühle werden auch in diesem Sommer zum Filmegucken bei freiem Eintritt unterm Sternenhimmel einladen. Kissen und Decken können mitgebracht werden. Bei Regen finden die Vorführungen in den Veranstaltungssälen der Rathäuser, bzw. im Sitzungssaal des Gemeindezentrums Stahnsdorf statt. Damit es an nichts fehlt, versorgen Gastronomiestände die Besucher mit Getränken und kleinen Imbissen.

Kinosommer 2018






 


Ein SCHRÄGER MANN blickt ins Land


KLEINMACHNOW | Auf großen Füßen steht der SCHRÄGE MANN vor dem Landarbeiterhaus am Zehlendorfer Damm 200, der Heimstätte des Kunstvereins "Die Brücke" sowie des KultRaums und ist unübersehbar. Die vom Berliner Künstler Rolf Biebl erschaffene Figur ist "nicht gefällig oder leicht konsumierbar; bei stupender Beherrschung des künstlerischen Handwerks mitunter von greller Gestik und beinahe schmerzvoller Überlängung, radikal eigenwillig und strahlt Energie aus, wenn man sich auf ihre Aura einlässt" (aus der Rede von Rainer Ehrt zur Einweihung der Skulptur am 22. April 2018).