Kreatives Jubiläum: 25 Jahre Jugendkunstschule

jks 25 2017 03 17TELTOW | Wo können sich Hobbykünstler in ihrer Freizeit kreativ betätigen? Experimentieren, ausprobieren oder spontan drauflos malen? Ganz einfach: in der Jugendkunstschule Teltow! Sie bietet ihren Kursteilnehmern kreativen Raum – und das seit mittlerweile 25 Jahren. Denn am 17. März 2017 wird sie 25 Jahre alt.

Ein Vierteljahrhundert früher, am 17. März 1992, rief der damalige Dezernent für Schule, Kultur und Soziales und heutige Bürgermeister Thomas Schmidt die kulturpädagogische Einrichtung unter dem einstigen Stadtoberhaupt Valentin Groth ins Leben. Seit ihrer Gründung trägt die Jugendkunstschule dazu bei, das städtische Kunst- und Kulturleben durch vielseitige und qualitätsvolle Arbeitsergebnisse zu bereichern und ist längst zu einer festen Größe der außerschulischen kulturellen Bildungs- und Freizeitarbeit geworden.

Politischer Aschermittwoch der LINKEn in Teltow

Lutz Stückrath, bekannt als einer der drei Dialektiker aus dem "Kessel Buntes" des DDR-Fernsehens und der Liedermacher Harald Wandel gestalteten das Programm. Mit satirischen Regionalnachrichten war Reinhard Frank, Ortsvorsitzender der Teltower Linken, präsent.


Ausstellung "Klang der Stille"

Pflanzliches in der Kunst bietet die erste Ausstellung 2017 im "August Mattausch-Haus", dem Atelier der Malerin Frauke Schmidt-Theilig in der Teltower Altstadt. Bis zum 19. März 2017 werden Arbeiten von acht Malern gezeigt.


Freiwillige Feuerwehren Teltow:
Bürgermeister und erste Beigeordnete besuchen Ehrenamtler


TELTOW | Das Ehrenamt hat in unserem täglichen Leben eine enorme Bedeutung und es ist praktisch kaum mehr vorstellbar, dass Arbeit freiwillig und unentgeltlich geleistet wird. Dies betrifft auch den Kreis der Freiwilligen Feuerwehren und äußert sich in bedenklichem Maß am dramatisch wachsenden Mitgliederschwund. "Umso wichtiger ist es, mit den Ehrenamtlern ins Gespräch zu kommen, Bedarfe zu ermitteln und vor allem die Anerkennung für das Geleistete zum Ausdruck zu bringen", betonte Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt und tat genau dies am 18. Februar und 07. März dieses Jahres, als er mit leckerem Käsekuchen im Gepäck die Freiwilligen Feuerwehren Teltow und Ruhlsdorf besuchte.
ffw teltow

Siegfried Kluge zum 80.

Siegfried Kluge, Teltower Bürgermeister von 1994 bis 2002, feierte seinen 80. Geburtstag. Sein Wirken ist in der Stadt deutlich ablesbar. Die 1994 noch zu 60 Prozent privatisierte Wohnungsgesellschaft führte er in kommunales Eigentum. Maßgeblich förderte er die Sanierung der Altstadt. Schuldenfrei initiierte er den Umbau der sogenannten "Kuppelmayerschen Siedlung" in das "Neue Teltower Rathaus". Dass Teltow wieder einen S-Bahnanschluss hat, ist seiner Hartnäckigkeit zu verdanken.
Also: Herzlichen Glückwunsch!