Forstbehörde schiebt Abholzung für Feuerwehrneubau klaren Riegel vor
Nach der Aufsichtsbehörde des Landkreises bestätigt nun die zweite übergeordnete Behörde
die Unzulässigkeit der Waldvernichtung am Güterfelder Damm


Feuerwehrwald STAHNSDORF | Nach dem Ankaufsbeschluss für eine Waldfläche am Güterfelder Damm, den die Kommunalaufsicht beim Landkreis Potsdam-Mittelmark wiederholt als rechtswidrig eingestuft hat, positioniert sich eine weitere übergeordnete Behörde unmissverständlich zum Sachverhalt.
So teilte der Landesbetrieb Forst Brandenburg der Gemeindeverwaltung mit Schreiben vom Mittwoch mit, dass eine „Umwandlung von Wald in Bauland für eine Feuerwehr […] aus forstrechtlicher Sicht nicht in Aussicht gestellt und im weiteren B-Plan-Verfahren abgelehnt [wird].“
Sowohl die planungsrechtlichen Voraussetzungen als auch die in der Begründung aufgeführten Rechtsnormen und Ausführungen lassen eine Umnutzung von Wald nicht zu. Somit ist der geforderte Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan Nr. 15 „Freiwillige Feuerwehr am Güterfelder Damm“ in gleich doppelter Hinsicht hinfällig.

Neue Bäume für den Dorfplatz

2017 03 23 baumpflanzungSTAHNSDORF | Zwei Linden und eine Eiche wurden am 23.3.2017 als Ersatzpflanzungen für die im vergangenen Jahr gefällten Nadelbäume in die Erde gebracht.
Auf dem Stahnsdorfer Dorfanger standen einst nur Laubbäume, die Nadelgehölze kamen später "einfach" dazu.
Auf Basis des Vorschlags der Agendagruppe "Historischer Ortskern" in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsplaner Ansgar Heinze und der Gemeindevertretung Stahnsdorf ist ein Pflege- und Entwicklungskonzept beschlossen worden, das die Aufenthaltsqualität auf dem Dorfplatz verbessern und und den ursprünglichen Charakter behutsam entwickeln soll.
(TKSzeit, 22.3.2017, ca | Foto: ©.A.)

Empörung in Stahnsdorf
Anwohner werden vor vollendete Tatsachen gestellt

Bürger der Stahnsdorfer Mühlenstraße sind empört über die von der Gemeindeverwaltung vorgelegten Ausbaupläne. Erst nach Fertigstellung der Planung wurden sie informiert. TKSzeit sprach mit Vertretern der Bürgerinitiative.


Familiengerechte Kommune

Stahnsdorf befindet sich im Auditverfahren zur Erlangung der Zertifizierung als "Familiengerechte Kommune". Fazit der Veranstaltung "Worldcafé" mit über 40 Teilnehmern: KULTUR VERORTEN, MOBILITÄT SICHERN, WOHNVIELFALT ERHALTEN. Der Titel "Familiengerechte Kommune" wird von einem gleichnamigen Verein in Bochum vergeben. Der Nachwendespruch "Von Nordrhein – Westfalen lernen, heißt siegen lernen" lebt also in Stahnsdorf wieder auf.
Im zweiten Halbjahr 2017 wird über die Zertifizierung entschieden. TKSzeit wünscht den Stahnsdorfern viel Erfolg.

Galeriegespräch mit Isabelle Golz
Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien

golz 01STAHNSDORF | Jung, talentiert, vielseitig. So präsentiert Isabelle Golz sich und ihre Arbeiten in der aktuellen Ausstellung im Stahnsdorfer Gemeindezentrum, organisiert vom Soziokulturellen Verein "Eins A" e.V.
Zum Galeriegespräch erschienen viele Interessierte, und die junge Künstlerin begeisterte nicht nur mit ihrer frischen, offenen Art, sondern überzeugte auch mit ihren Exponaten  Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien.
Die Ausstellung ist bis Ende April während der Öffnungszeiten des Gemeindezentrums zu sehen.
TKSzeit meint: sehr empfehlenswert.
golz 02





















golz 03
(Text/Fotos: ©.A.)